Renault Sport Spider

Der Renault Sport Spider wurde ursprünglich für den Rennsport entwickelt. Der Spider kommt genau wie die Alpine aus Dieppe, dem Sitz der Renault-Motorsport-Abteilung. Bebaut wurde er von 1995 bis 1999. Insgesamt wurden nur 1493 Stück gebaut.

Der Spider hat einen Aluminiumrahmen mit einer GfK-Außenhaut. Durch die für den Rennsport erforderliche sehr stabile Bauweise ist der Spider kein Leichtgewicht, er bringt 965 kg auf die Waage.

Die Räder sind alle einzeln aufgehängt, vorne an doppelten Dreieckslenkern, hinten an Dreiecksquer- und längslenkern. Die vorderen Federbeine sind quer liegend eingebaut um eine geringe Bauhöhe zu ermöglichen.

Der Spider hat einen Mittelmotor mit 2,0 Litern Hubraum und serienmäßigen 150 PS. Unser Spider hat durch einen Fächerkrümmer, einer Sportauspuffanlage und einem geänderten Ansaugsystem etwas mehr Leistung.

Der Spider ist sehr spartanisch ausgestattet und besitzt weder einen Bremskraftverstärker noch eine Servolenkung. Auf ESP, ABS Radio, Heizung oder sonstige Annehmlichkeiten muss man auch verzichten. Die einstellbare Pedalerie und der in Längsrichtung verstellbare Recarositz ermöglichen es für nahezu jede Fahrergröße die passende Sitzposition zu finden.

Konzept, Layout und Programmierung von meinautohaus.de